Anpacken und verändern. Mitmachen und teilhaben.

Bildungsmanagement

Bildungsmanagement

Der Erwerb und die Vermittlung von Bildung ist ein lebensumspannender Prozess. Er umfasst formale, nonformale und informelle Bildungsprozesse. In unterschiedlicher Weise übernehmen Bund, Länder, Landkreise, Städte und Gemeinden, aber auch freie Träger, Vereine und Verbände im Rahmen des lebensbegleitenden Lernens Verantwortung. Der Informationsaustausch zwischen diesen Trägern ist oft verbesserungswürdig. „Lernen vor Ort“ arbeitet unter anderem daran, ein gemeinsames Bewusstsein aller Akteure für die Bedeutung von Bildung als Zukunftsressource zu entwickeln und Ressortgrenzen zu überwinden.

Das Aktionsfeld „Bildungsmanagement“ als Kernelement von „Lernen vor Ort“ leistet gemäß Projektkonzeption und politischer Willensbekundung des Kreistags einen Beitrag für die Entwicklung eines leistungsfähigen und wirksamen kommunalen Bildungsnetzwerks im Kyffhäuserkreis. „Lernen vor Ort“ ist über die Projektlaufzeit mit der Wahrnehmung dieser Aufgabe beauftragt und soll nachhaltig als zentrale Koordinierungsstelle im Bildungsbereich etabliert werden.

Was heißt das konkret? Im Rahmen eines kommunalen Bildungsmanagements steuert die Kreisverwaltung den Bildungssektor künftig in enger Absprache mit möglichst allen Bildungsakteuren. Bei diesem Prozess werden aktuelle Herausforderungen und lokale Potenziale berücksichtigt. Kommunale Steuerung ist dabei nicht mit Kontrolle oder gar Herrschaft über den Bildungsbereich gleichzusetzen, sondern beinhaltet vielmehr eine Bündelung von Innovationspotenzialen sowie konzertiertes und gleichberechtigtes Vorgehen hin zu einer mündigen, funktionsfähigen kommunalen Wissensgesellschaft. Dieses kooperative Handeln ist aufwändig, aber nötig, um allen Bewohnerinnen und Bewohnern der Region die Teilhabe an dieser Wissensgesellschaft durch lebensbegleitendes Lernen zu ermöglichen.

Der Aufbau eines kommunalen Bildungsmanagements braucht Zeit. Eine Akzeptanz für den angestrebten Strukturwandel ist nur durch den Ausbau von Vernetzungen, neuartige Diskurskultur und ein gemeinsames Bewusstsein für den Nutzen der angestrebten Ziele zu erreichen. Das Umdenken ist derzeit in vollem Gange, Bildungsakteure und Kreisverwaltung arbeiten so eng zusammen wie nie zuvor. Dennoch handelt es sich um einen Prozess, der nicht von heute auf morgen abgeschlossen werden kann. Prozesshaftigkeit, Dialog und Veränderung gehören zum Wesen eines erfolgreichen, gleichberechtigten kommunalen Bildungsmanagements.

Ansprechpartnerin und Projektleiterin: Cornelia Naumann

E-Mail: projektleitung.lvo.kyf@gmx.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s