Anpacken und verändern. Mitmachen und teilhaben.

Projekt

Projekt „Lernen vor Ort“ im Kyffhäuserkreis

Das Projekt „Lernen vor Ort im Kyffhäuserkreis“ wird die Bildungslandschaft im Kyffhäuserkreis nachhaltig verändern. Es unterstützt den Aufbau eines umfassenden kommunalen Bildungsmanagements für den Landkreis. In der Verwaltung und der Kommunalpolitik des Kyffhäuserkreises wird Bildung als Schlüsselthema in das Blickfeld gerückt und verankert. Das Projekt schafft die Grundlagen dafür, indem es strukturelle Veränderungen in Gang setzt.

Aufgabe des Bildungsmanagements wird es sein, Bildungsaktivitäten und damit zusammenhängende Prozesse vonseiten der Kreisverwaltung und in Zusammenarbeit mit vielen im Bildungsbereich tätigen Akteuren gezielter zu steuern. Das Aktionsfeld Bildungsmonitoring unterstützt das Bildungsmanagement bei diesem Vorhaben durch wissenschaftliche Untersuchung der regionalen Bildungslandschaft, Analysen und auf erhobenen Daten aufbauenden Empfehlungen zum weiteren Handeln. Als greifbares Ergebnis dieses Aktionsfelds wurde im Dezember 2011 der erste Bildungsbericht des Kyffhäuserkreises veröffentlicht. Die Veröffentlichung des zweiten Bildungsberichts ist für 2013 geplant.

Die Aktionsfelder Bildungsberatung und Bildungsübergänge sind in die Aktivitäten des Bildungsmanagements eingebettet. Das Teilfeld Bildungsberatung erarbeitet unter anderem ein möglichst umfassendes „Kyffhäuser Bildungsberatungsmodell“ zur Unterstützung von (Weiter-) Bildungswilligen mit Beratungsbedarf. Das Themenfeld Bildungsübergänge arbeitet in enger Kooperation mit dem Jugend- und Sozialamt sowie der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter an einer Strategie zur Bewältigung der Probleme am Übergang Schule Beruf sowie weiterer Übergänge verschiedener Lebensabschnitte.

Der Kyffhäuserkreis berücksichtigt im Rahmen der Zukunftsthemen insbesondere den Demografischen Wandel sowie die Bereiche Demokratie und Kultur. Das Team arbeitet hier an Strategien und  Teilprojekten, die eine höhere Beteiligung an Möglichkeiten der demokratischen Partizipation in Entscheidungen des Landkreises befördern.

Lernen vor Ort im Kyffhäuserkreis ist ein Projekt des Landratsamts. Es ist als Stabstelle bei der Landrätin des Kyffhäuserkreis, Antje Hochwind, in die Verwaltungsstruktur eingegliedert.

Das Projekt wird von einer Lenkungsgruppe gesteuert, die mit VertreterInnen aus Verwaltung, Politik, Land Thüringen, Agentur für Arbeit, Jobcenter, Wirtschaft, freien Trägern und Stiftungen besetzt ist. Das Projekt arbeitet eng mit seinen Stiftungspartnern zusammen, die den Projektverlauf durch fachliches Know How unterstützen. Durch die Einbindung verwaltungsinterner und externer Bildungsakteure ist eine hohe Transparenz und damit verbunden die Möglichkeit zur Einbindung verschiedenster fachlicher Hintergründe in den Verlauf des Projektes gegeben. Dies ist generell die Arbeitsweise des Vorhabens: durch ressortübergreifendes, vernetztes Arbeiten eine höchstmögliche Wirkung zu erreichen.

Unser Ziel dabei ist eine datengestützte, nachhaltige Bildungsplanung, die im Dialog mit den regionalen Bildungsakteuren fortgeschrieben wird und politisch legitimiert ist.

„Lernen vor Ort“ wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung auf den Weg gebracht und wird von der Europäischen Union kofinanziert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s